Sonntag, 31. Oktober 2021

Wiener Kaffeehaus
Ein Nachmittag mit Livemusik und allerlei Köstlichkeiten

Zu Apfelstrudel und Sachertorte gibt es feinen Kaffee
und stimmungsvolle Wiener Kaffeehausmusik

  Stephanie Haensler Foto klein  Die Violinistin Stéphanie Haensler spielt auf.
Sie wird begleitet von Matías Lanz am Piano und ihren
Geigenschülerinnen Salomé Soulié, Sarah Pira und Shantelle Ritzmann


Sonntag, 31. Oktober
15.30 Uhr bis 18.00 Uhr
im Bauernhaus an der Limmat, Turgi

Der Einlass ist frei - mit Covid-Zertifikat (ab 16 Jahren) sowie amtlichem Ausweis.
Covid_Schutzkonzept_September_2021.pdf

Conny Lüscher liest


Die Badener Autorin liest aus ihren Büchern "Mord in der Bäderstadt" und "Baden kann tödlich sein".

Die Kurzgeschichten sind spannend, unterhaltsam und mit einem Augenzwinkern erzählt, und es werden manch finstere Gehemnisse aus der Bäderstadt gelüftet. Die Autorin hat ein Faible für unheimliche Geschichten und lässt Lesende und Zuhörende in menschliche Abgründe blicken, die mörderischen Geschichten über ihre Heimatstadt Baden bereiten viel Vergnügen.

Conny Lüscher über sich: "Ich lebe mit meinem Mann in Baden in der Schweiz. Nach einigen Jahren im kaufmännischen Beruf bin ich der Berufung gefolgt. Ich habe ein Faible für unheimliche Geschichten und ich liebe es, meine Leser in Angst und Schrecken zu versetzen. Sie bis zur letzten Zeile mit einer spannenden Story zu unterhalten. Woher die Ideen kommen? Meistens führen meine Protagonisten nach ein paar Seiten ein Eigenleben, und ich laufe ihnen nur noch schreibend hinterher."


Freitag, 12. November 2021, 20.00 Uhr

Ort: Bibliothek Turgi, Weichlenstrasse 1

Eintritt frei, Kollekte / Eintritt nur mit Covid-Zertifikat
Die Kollekte wird für Neuerwerbungen verwendet

Platzreservationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   oder Tel. 056 223 41 26

Sonntag Matinée PIANISSIMO

Sonntag Matinée PIANISSIMO mit Anne Baumann-Druey und Karin Erni Dittli.


Das Klavierduo PiANAMO führt Sie durch ein farbenreiches Programm quer durch die vierhändige Klavierliteratur. Neben der bekannten «Rhapsody in Blue» von George Gershwin erklingen Werke von Fanny Hensel Mendelssohn, György Ligeti und Astor Piazzolla.

Anne Baumann-Druey, aufgewachsen in St. Gallen, lebt in Binningen. Sie studierte an der Musikhochschule Winterthur bei Karl-Andreas Kolly und schloss 1998 mit Auszeichnung ab. 2006 rundete sie ihre Ausbildung mit einem Abschluss für elementare Musikpädagogik an der Musikakademie Basel ab. Anne Baumann-Druey besuchte Meisterkurse bei Olaf Bär und Rudolf Buchbinder. Sie unterrichtet an der Musikschule Region Baden und hat zahlreiche Privatschülerinnen und –schüler in Binningen.

Karin Erni Dittli ist in Gebenstorf aufgewachsen und wohnt heute in Ennetbaden. Auch sie studierte bei Karl-Andreas Kolly an der Musikhochschule in Winterthur. 1998 erwarb sie das Lehrdiplom mit Auszeichnung, drei Jahre später schloss sie die Ausbildung erfolgreich mit dem Konzertdiplom ab. Karin Erni Dittli besuchte Meisterkurse bei Edith Picht-Axenfeld und Hans Schicker. Wertvolle Impulse erhielt sie auch durch Hans-Heinz Schneeberger und das Carmina Quartett. Sie unterrichtet an der Musikschule Region Baden.

Anne Baumann-Druey und Karin Erni Dittli spielen seit mehr als 25 Jahren als Klavierduo zusammen. Beide Musikerinnen treten auch solistisch oder in verschiedenen Kammermusikformationen auf. Als Duo bilden sie sich bei Caroline Oltmanns (USA) und Oliver Schnyder weiter. Seit 2015 treten sie gemeinsam als «PIANAMO Klavierduo» auf.

Klavierduo PiANAMO: 
Anne Baumann-Druey
Karin Erni Dittli


Sonntag, 21. November 2021, 11.00 Uhrreservation

Türöffnung ab 10.30 Uhr

ORT:
Aula Bezirksschule, Kronenstrasse 9, 5300 Turgi

Eintritt: 25.00 CHF | Ermässigt mit Legi: 15.00 CHF mit Covid-Zertifikat
Covid_Schutzkonzept_September_2021.pdf

Mit einer Platzreservation sichern Sie sich einen guten Platz in den vorderen Reihen.

Bluebird Jazz Ensemble


Das Bluebird Jazz Ensemble spielt Standards und Originalkompositionen aus den 1940ern bis in die heutige Zeit. 

Das Zusammenspiel mehrerer Saxophone ergibt einen reichen, vollen und warmen Klang mit einer ausserordentlichen Ausdrucksstärke. Zusammen mit einer akustisch spielenden Rhythmusgruppe, bestehend aus Kontrabass, Schlagzeug und Vibraphon, entsteht eine sehr authentische Klangkombination. Dieser Klangkörper eignet sich hervorragend, um die verschiedenen Facetten des Jazz von der Zeit der Bigbands bis zu den moderneren Stilen auszudrücken.
Die Bluebirds stammen aus der Region Solothurn, Olten, Aarau und Zofingen (Bluebird Jazz Ensemble).

Unter der Leitung von Frédéric Vogel (as, ss, lead), spielen Andreas Moser (as, ss), Janina Valko (ts), Roger Flury (ts), Karin Grob (bs), Walter Grob (vib), Hannes Giger (b) und Chris Albert (dr).


Sonntag, 5. Dezember 2021, 16.00 Uhr
Türöffnung um 15.30 Uhrreservation

Bauernhaus an der Limmat
Turgi
Eintritt: CHF 25.00 / mit Legi: 15.00
mit Covid-Zertifikat.
Covid_Schutzkonzept_September_2021.pdf

Mit einer Platzreservation sichern Sie sich einen guten Sitzplatz in den vorderen Reihen!

 

50 Jahre Kulturgi von 1971 bis 2021

Kulturgi 50

Die Schulpflege Turgi organisierte im Jahr 1971, anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums der Bezirksschule, eine Reihe, wie sie schreibt «gediegener kultureller Veranstaltungen».

Es war dies der Beginn eines 50 Jahre dauernden Engagements für die Kultur. Für Arthur Luthiger  – dannzumal Schulpflegepräsident und Initiator der Veranstaltungen – bedeutete Kultur eine Bereicherung des täglichen Lebens. Kultur im Dorfe war gegründet. Im Jahr 1982   wurde aus "Kultur im Dorfe" Kulturgi.

In all den Jahren haben sich viele Menschen aus Turgi für diese Kulturinstituion engagiert. Ihnen ist hier gedankt für all ihr Tun, ihre Ideen, für ihr Engagement, welches das Leben im Dorf Turgi seit langem bereichert! Wir sind heute die Kulturkommission der Gemeinde Turgi und das Kulturgi-Team organisiert auch für das Jahr 2021 wieder verschiedenste Veranstaltungen. 
Wir freuen uns, wenn wir Sie, liebe Besucher, wieder sehen "dürfen". Bis dahin

mit herzlichen Grüssen
Vera Wernli, Präsidentin