Bilder aus Osten

Sonntag 10. Mai 2015 – ein Muttertagskonzert 
reservation

Klavierkonzert für vier Hände

Aula der Bezirksschule Turgi
Beginn 17.00 / Türöffnung 16.30
Eintritt: 15.– / 25.–
Am Flügel: Karin Erni Dittli & Anne Baumann-Druey

Bilder zur Musik
Christine Bosshard, Künstlerin und Lehrerin für bildnerisches Gestalten in Turgi, inszeniert optische Assoziationen zu «Bilder aus Osten».

Konzert Programm:
Johannes Brahms: aus "Ungarische Tänze"
Sergej Rachmaninoff: Six morceaux op. 11
Robert Schumann: « Bilder aus Osten » 6 Impromptus
                                 für das Pianoforte zu vier Händen
Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 2

Foto Anne und Karin

Die Pianistinnen
Anne Baumann-Druey und Karin Erni Dittli spielen schon seit zwanzig Jahren als Klavierduo zusammen. Beide treten auch regelmässig solistisch oder in verschiedenen Kammermusikformationen auf. Karin Erni Dittli ist in Gebenstorf aufgewachsen und wohnt heute in Ennetbaden. Sie studierte bei Karl-Andreas Kolly an der Musikhochschule in Winterthur Klavier. 1998 erwarb sie das Lehrdiplom mit Auszeichnung, drei Jahre später schloss sie die Ausbildung erfolgreich mit dem Konzertdiplom ab. Karin Erni Dittli besuchte Meisterkurse bei Edith Picht-Axenfeld und Hans Schicker. Wertvolle Impulse erhielt sie auch durch Hans-Heinz Schneeberger und das Carmina Quartett. Sie unterrichtet an der MUT (Musikschule Untersiggenthal Turgi) und an der Musikschule der Region Baden. Anne Baumann-Druey, aufgewachsen in St. Gallen, lebt in Binningen. Auch sie studierte an der Musikhochschule Winterthur bei Karl-Andreas Kolly und schloss 1998 mit Auszeichnung ab. 2006 rundete sie ihre Ausbildung mit einem Abschluss für elementare Musikpädagogik an der Musikakademie Basel ab. Anne Baumann-Druey besuchte Meisterkurse bei Olaf Bär und Rudolf Buchbinder. Sie unterrichtet ebenfalls an der Musikschule Baden.

Rezepturen in Blau

Freitag, 27. März 2015, 20.30

Duo Käser & Lerch

Bauernhaus an der Limmat, Turgi
Barbetrieb ab 19.30 und nach der Vorstellung (Bibliotheksverein Turgi)

Sprache und Celloklänge verweben melodiöse Aargauer Mundart zu lautmalerischen Klanglandschaften

Portrait

Das Duo Käser & Lerch ist spezialisiert auf Rezepturen im weitesten Sinn. Über lautmalerische Klanglandschaftenlegen legen sie melodiöse Aargauer Mundart, verweben filigrane sowie kräftig gebaute Musik- und Textstränge und erzählen damit von bodenständigem Handwerk, verkorksten Traditionen, Leidenschaft und Liebe. Ihr Wissen haben Sie aus Kinderhänden, Kochbüchern, Kuhställen, Konzertsälen sowie aus Werkzeug- und Reisekoffern. Ihr Sprachmaterial besteht aus Talheimer Klanggut sowie Freienwiler Mundartbrocken, gut gemischt mit blauschimmerndem Treibgut von Aare, Reuss und Limmat. Gewisse Rezepturen können auch bündnerische Sedimente und romantische Karfunkelsteine aus fern Indien beinhalten. Das Werkzeug von Käser & Lerch bleibt dabei solid, ja einfach:1 Cello und 1 paar Bögen Papier. Damit wird geschmeichelt, gestört, gestürmt und gestolpert, es werden Geister ein – und ausgetrieben, Staub wird aufgewirbelt und in verschiedenen Sphären herum gewandelt. 

wolfsschwestern

Sonntag 1. März 2015
Bauernhaus an der Limmat
Spielzeiten 14.00 und 16.00
Eintritt 5.-/ 10.- reservation

Theater Roos und Humbel
Figurentheater mit Live-Musik und Wolfsgeheul...
für Kinder ab 5 Jahren 

Die Schwestern Milla und Blu können sich in Wölfe verwandeln...

Wolfschwestern Plakat 5 Kopie

Silvia Roos: Stoffentwicklung, Ausstattung, Regie, Spiel
Stefan Roos Humbel: Produktionsleitung, Spiel
Stephan Teuwissen: Stoffentwicklung, Dramaturgie
Siegmar Körner: Regie
Melanie Huber: Auge von Aussen, Endregie
Irene Müller: Theaterpädagogik

Weiterlesen

Newcomer Night

Freitag 23. Januar 2015, 20.00
Mehrzweckhalle im Gut (Bezirksschule Turgi)
Eintritt 10.- / 20.-

Junge Bands aus Turgi (und Umgebung):

  • Once Unchained
  • Gunpowder
  • Pedestrians

Rock-and-roll1

THE SELKIES

CELTIC FOLK
Freitag, 28. November
Spielzeiten: 18.30, 19.30, 20.30

Musik zum Weihnachtsmarkt
Im Bauernahaus an der Limmat, Turgi

The Selkies präsentieren Celtic Folk-Musik aus Irland, Schottland und der Bretagne: fröhlich tänzerische Tunes und sehnsüchtige, melancholische Songs. Neu arrangiert oder komponiert, mit Harfe, Flöte, Violine, Gitarre, Bodhrán und Gesang.

selkies

Turgi macht Musik

z'Zwöit    

Sonntag, 16.11.2014, 18 Uhr 
Konzert von Musizierenden aus Turgi
Bauernhaus an der Limmat, Turgi
Eintritt frei, Kollekte

NUR MIT RESERVATION!

19.30: Suppe, Chäs, BrotPlakat Turgi macht Musik3

Wiener Kaffeehaus

Sonntag, 26. Oktober 2014, 16.00

Bauernhaus an der Limmat, Turgi

mit Livemusik und allerlei Köstlichkeiten

Eintritt frei, Kollekte
wiener kaffeeehaus prof

NATURMEDIZINISCHE HEILMETHODEN

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 20.00 
Mehrzweckraum «Weichlen» (bei der Bibliothek) Turgi

Vortrag von Ruth Nigg-Zumsteg

HEILMETHODENBILD

Wie können Pflanzen heilen? Was hilft bei welchem Leiden? 

Ruth Nigg-Zumsteg, Fachfrau und Inhaberin der Drogerie Zumsteg in Turgi, stellt die wichtigsten naturmedizinischen Heilmethoden vor: 

• Spagyrik 
• Phytotherapie (Pflanzentinkturen) 
• Schüsslersalze 
• Homöopathie 
• Bachblüten 

Dauer ca. 70 – 90 Minuten, Eintritt frei - Kollekte

Die Bibliothek Turgi präsentiert dazu eine Auswahl an Büchern.

Wir bitten um Ihre Anmeldung. s. Reservation. Besten Dank. 

Moules et Frites

Freitag, 12. September 2014, 19.00

Das traditionelle Muschelessen auf der Holzbrücke Turgi
mit Live-Musik

Les menus :

- Salade composée, moules et frites, crème catalane Fr. 38.-
- Salade composée, Ratatouille et frites, crème catalane Fr. 28.-

Beschränkte Platzzahl, wir bitten um frühzeitige Reservation
mit Menuwunsch (Muscheln/ Vegi)

 Sorry, alle Plätze sind bereits reserviert.......          AUSVERKAUFMoules 

TRIO GILBO'A

KLEZMERKONZERT

Sonntag, 24. August, 17.00

Bauernhaus an der Limmat, Turgi, Eintritt: 25.- / 15.-

reservation

Unbenannt

Überschäumende Spielfreude - gepart mit hoher Musikalität, das ist das Klezmertrio Gilbo'a (sprudelndes Wasser) mit den drei Musikern Georges Müller (Klarinette), Urs Stirnimann (Gitarre) und Gallus Burkard (Kontrabass). Sie lassen die lange Zeit in Vergessenheit geratenen Lieder und Tänze von jüdischen Musiker aus Osteuropa, wieder aufleben. Die facettenreiche Klezmermusik erzählt von tiefempfundem Schmerz bis hin zu wilder ausgelassener Fröhlichkeit. Die Musik berührt und reisst mit.
 

BADENER MASKE

«SGANARELL» - ODER DER VERMEINTLICH BETROGENE
Eine Komödie von Molière

Samstag 23. August 2014, 20.30

Openair-Theater im Dorfpark Turgi,
(bei schlechtem Wetter im Bauernhaus)

Eintritt frei, Kollekte,
mit Barbetrieb

Regie und Bearbeitung: Walter Millns
Dauer ca. 1 Stunde,
Keine Platzreservation möglich

 
 
Badener Maske1
 
 
Molière, der wohl bekannteste Komödiendichter, leitete im 17. Jahr­hundert während vieler Jahre eine Theaterwandertruppe und schrieb in dieser Zeit viele possenhafte Stücke. Dazu gehört auch «Sganarelle». Das Stück gilt als Urmodell der Komödie, in der sich alle Beteiligten täuschen und nur das Schlechteste von ihren Herzangebeteten erwarten, in der die Liebe blitzschnell in Hass umkippt, sich aber alles im letzten Moment wieder zum Guten wendet:
Bloss weil der ohnmächtigen Celia ein Bildnis ihres geliebten Lelio entgleitet, an dem sich Sganarelles Gattin entzückt, was wiederum Sganarelle auf die Palme bringt, kommt eine Kettenreaktion der Missverständnisse in Gang, das in Mord und Totschlag enden müsste, wäre Sganarelle nicht ein Maulheld und zur Blutrache zu feige.
Die Badener Maske spielt die fröhliche Kommödie auf ihrem Thepiswagen - eine Art Planwagen.